Was bedeutet Invisalign®?

Invisalign® ist ein neuer Begriff für eine moderne Zahnspange. Es setzt sich aus den engl. Worten “invisable” = fast unsichtbar und “aligner” = Schienen zusammen. Er beschreibt die fast unsichtbare Zahnstellungskorrektur mit der transparenten Behandlungsschiene, der fast unsichtbaren Zahnspange.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Invisalign® Info´s

zum Anfang


Seit wann gibt es die Invisalign® Zahnspange?

Die Invisaligntherapie mit der fast unsichtbarer Zahnspange gibt es in Deutschland seit 1999. Verbreitet wurde diese neue Technik jedoch erst ab 2001 durch den unermüdlichen Einsatz des BDK-Vorsitzenden Dr. Werner Schupp und Prof. Dr. Reginald Miethke aus Berlin. Bis Anfang 2005 wurden Weltweit über 8 Mio. Aligner hergestellt und 28000 Patienten mit der fast unsichtbaren Zahnspange behandelt. Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen bestätigen die Wirksamkeit dieser neuen fast unsichtbaren und für den Zahn schonenden Behandlungstechnik.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Invisalign® Alignertherapie

zum Anfang


Was ist eine Behandlung mit der Invisalign®?

Invisalign® ist die Methode der unauffälligen und zugleich schonenden Zahnkorrektur mit der fast "unsichtbaren Zahnspange". Invisalign® verwendet eine Serie von transparenten, herausnehmbaren Schienen, sog. "Aligner", die Ihre Zahnfehlstellung ohne Metall und Drähte ganz unauffällig und schmerzfrei korrigieren können.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Behandlungsablauf Invisalign®

zum Anfang


Wie funktioniert die Behandlung der Invisalign®?

Mit Hilfe eines speziellen Computersoftware im CAD-CAM Verfahren wird ausgehend vom Ist - Zustand, ein vorher bestimmtes Behandlungsziel dreidimensional dargestellt (Clin Check) und in einzelne Behandlungsphasen unterteilt. Für jede dieser Phasen werden dann die einzelnen individuellen Aligner-Schienen produziert, die jeweils ca. zwei Wochen lang getragen werden. In dieser Zeit werden die Zähne durch Druckausübung kontinuierlich in die vorher errechnete Richtung bewegt. Dann erst folgt die nächste Zahnspangen Schiene - bis das gewünschte Behandlungsziel erreicht ist. Die Dauer der Behandlung mit der “fast unsichtbaren Zahnspange” liegt je nach Grad der Zahnfehlstellung in der Regel zwischen ca. 9 und 15 Monaten. Ihr Zahnarzt für Kieferorthopädie kann Ihnen schon zu Behandlungsbeginn sagen, wie viele Monate sie für Ihre persönliche Invisalign®-Zahnspangen-Therapie benötigen und wann sie mit der Behandlung fertig sind.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Clin Check

zum Anfang


Invisalign® - Zahnspange: Was sind die wichtigsten Vorteile der Behandlung mit dieser Zahnspange?

  • Invisalign® ist nahezu unsichtbar - Sie können Ihre Zähne mit dieser Zahnspange korrigieren, ohne dass es Ihrer Umgebung auffällt.
  • Invisalign® ist herausnehmbar - Sie können während der Behandlung essen und trinken was Sie wollen. Dies bedeutet für Sie keinerlei Einschränkung während der Therapie mit dieser Zahnspange. Ebenso bietet diese Technik Ihnen die Möglichkeit einer optimalen Mundhygiene, da Sie Ihre Zähne wie gewohnt reinigen können.
  • Invisalign® ist eine komfortable Zahnspangentherapie, ohne Metallspangen oder Drähte, die scharfe Kanten haben und Entzündungen im Mundbereich, Zahnfleischentzündungen oder gar Parodontose hervorrufen können.
  • Invisalign® zeigt Ihnen noch vor Beginn der Therapie Ihren persönlichen virtuellen Behandlungsplan: Als computergestützte Methode ermöglicht Invisalign® Ihnen bereits im Voraus zu sehen, wie Ihre korrigierten Zähne nach der Behandlung aussehen können.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Vorteile Invisalign®

zum Anfang


Ist eine Behandlung mit Invisalign® ein Ersatz für die feste Zahnspange?

Über Invisalign® wurde in den Medien u. in der Fachliteratur viel geschrieben u. geredet. Leider wurden viele Kieferorthopäden durch die teils vehemente Werbung der Firma Align Technologie abgeschreckt und in der wissenschaftlichen Fachpresse fand sich zu unrecht (ohne es ausprobiert zu haben) ein negatives Echo.

Wir haben Invisalign® in unser Praxiskonzept aufgenommen und festgestellt, dass wesentlich mehr mit dieser Methode möglich ist, als zunächst vermutet wurde. Da durch die vielen Schienen ein besseres Umgreifen der Zahnkrone möglich ist als bei der MB-Technik, ergeben sich bessere Behandlungsansätze als bei der sichtbaren MB-Technik.. Selbst die zunächst als schwierig eingestuften Zahnverlängerungen Extrusionen genannt können nach der Erfahrung von Dr. Polzar mit der Verwendung der entsprechenden, die Zahnbewegung unterstützenden, Atachments mühelos gelingen. Hierüber wurden von Prof. Dr. Polzar (KKU) schon mehrere Veröffentlichungen in Fachartikeln publiziert.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Veröffentlichungen

zum Anfang


Ab welchem Alter kann mit der Invisalign® Behandlung begonnen werden?

Für eine eine invisalign® Behandlung müssen alle Milchzähne durch bleibende Zähne ersetzt und das skelettale Wachstum abgeschlossen sein, d.h. fast alle Teenager über 15 Jahren sind für Invisalign® geeignet. Oftmals ist es jedoch auch möglich jüngeren Patienten eine Behandlung anzubieten. Bitte beachten Sie, dass neben dem Alter auch noch andere Kriterien ausschlaggebend dafür sind ob eine Behandlung mit invisalign® für Sie in Frage kommt. Ihr zertifizierter invisalign® Facharzt berät Sie hierzu gern.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Invisalign Teen®

zum Anfang


Wie hoch sind die Kosten für Invisalign®?

Wie bei jeder Zahnbehandlung hängen die Kosten vom Umfang der angestrebten Therapie ab. Für eine individuelle Kalkulation der Behandlungskosten wenden Sie sich bitte an Ihren Invisalign® Facharzt.

Die durchschnittlichen Kosten belaufen sich auf ca. 6.000-8.000 € (Jan. 2006). weitere Informationen finden si unter der Rubrik Kosten.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Invisalign® Kosten

zum Anfang


Woraus bestehen Aligner?

Die Aligner-Schienen bestehen aus transparentem und stabilem, medizinischen Qualitätskunststoff, der - getragen – nahezu unsichtbar ist.

zum Anfang


Kann ich für eine Invisalign® Behandlung zu jedem Kieferorthopäden oder Zahnarzt gehen?

Nein. Denn um mit Invisalign® erfolgreich behandeln zu können, ist eine spezielle Schulung erforderlich. Nur Behandler mit einer Zertifizierung können Invisalign® Fälle behandeln.

Auch gibt es bei den zertifizierten Invisalign®-Behandlern große Unterschiede, was das Therapiespektrum und auch die Behandlungstherapie angeht. Nicht jeder, der seinen Führerschein gerade erst gemacht hat ist damit automatisch ein guter und sicherer Autofahrer.

Aus der Praxis Dr. Polzar wurden im Jahr 2005 zur Erstellung eines European Case-Books mit insgesamt 25 Fällen ganze fünf Fälle ausgewählt. Dies spricht sicherlich für eine hohe Anerkennung der in dieser Praxis durchgeführten Behandlungsqualität, bedenkt man, dass an dieser Auswahl alle in Europa mit Invisalign® behandelnden Zahnärzte und Kieferorthopäden teilnehmen konnten und die ausgewählten Fälle somit aus einem Behandlungspool von über 80.000 europaweit behandelten Fällen stammen.

zum Anfang


Ist die Behandlung mit der Invisalign® Zahnspange schmerzhaft?

In einigen Fällen empfinden Patienten in den ersten Tagen einer neuen Behandlungsphase, d.h. nach Einsetzen eines neuen Aligners-, ein leichtes Druckgefühl. Dies ist jedoch durchaus normal und beweist, dass die Aligner-Schienen funktionieren und die Zähne sukzessive in die gewünschte Richtung bringen. Das Druckgefühl verschwindet in der Regel jedoch nach einigen Tagen und bei fortgeschrittener Therapie schon gar nach einigen Minuten.

zum Anfang


Beeinträchtigt das Tragen der Aligner-Schienen meine Aussprache?

Bei manchen Patienten kann Invisalign® die Aussprache zu Beginn leicht beeinträchtigen etwa in Form eines leichten Lispelns. Allerdings gewöhnt sich die Zunge rasch an die Aligner, so dass eine eventuelle Beeinträchtigung in der Regel nach ein bis zwei Tagen vorübergeht.

zum Anfang


Muss für jede Invisalignschiene ein neuer Abdruck gemacht werden?

Nein! Denn mit dem ersten Präzisionsabdruck wird das Gebiss des Patienten in den Computer eingescannt. Man erhält eine dreidimensionale Ansicht des Gebisses. Diese Technik wird auch als CAD-CAM bezeichnet und z. B. in der Autoindustrie zur Entwicklung neuer Fahrzeugtypen angewendet. Mit einer speziellen Software werden dann die Zähne in Computer Schritt für Schritt bearbeitet, bis die ideale Zahnstellung erreicht ist. Die einzelnen Schritte werden mit Laserlithografie oder Computerfräsen zu realen Modellen umgewandelt. Deshalb ist es nicht notwendig jeweils neue aufwendige Abdrücke herzustellen. Auf den Modellen können dann die Invisalign® Aligner hergestellt werden. Das heisst, zu Beginn der aktiven Therapie sind schon alle Aligner-Zahnspangen bis zur allerletzten Schiene fertig gestellt und werden so lange in der kieferorthpädischen Praxis aufbewahrt, bis der Behandler auch die letzten Schienen ausgehändigt hat.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

Clin Check

zum Anfang


Kann ich dann nicht gleich alle Invisalign®-Schienen mit nach Hause nehmen und ist es überhaupt noch erforderlich während der Therapie zum Kieferorthopäden zu gehen?

Nein! Es ist sicherlich in den allermeisten Fällen wichtig, dass der Kieferorthopäden den Behandlungsverlauf kontrollieren kann. Hierbei prüft der Behandler z. B. ob sich etwa bestimmte Zähne blockieren und damit die weiteren Zahnbewegungen zum stocken bringen. Auch kann es notwendig sein, dass zusätzlich an die Aligner Gummizüge zur besseren Verankerung der Zahnbewegungen angebracht werden müssen. Oder es ist erforderlich, dass zusätzliche Zahnformkorrekturen, sogenannte Remodelationen oder Slicen (ASR=Approximale Schmelzpolitur) durchgeführt werden. So ist es sinnvoll und im Interesse des sicheren Gelingens einer Invisalign® - Therapie, wenn der Patient seine 6-12 wöchigen Kontrolltermine einhält und nach Inspektion des Behandlungsverlaufes und Vergleich mit der virtuellen Zahnbewegung im Clin Check jeweils einhält.

Es gibt aber auch Ausnahmen. So musste ein Schüler direkt nach Beginn der Invisalign® Therapie für ein Jahr nach Amerika. Er folgte den Anweisungen von Dr. Polzar ganz strikt und kam im darauf folgenden Jahr fertig behandelt aus seinem Auslandaufenthalt wieder zurück. Es mussten nur noch die Retainer eingesetzt werden. Das Behandlungsdesign bestimmt ganz wesentlich, wie sicher eine Therapie verläuft. Diese sehr aufwendigen Vorbereitungen bekommt der Patient in der Regel gar nicht mit, da sie vom Kieferorthopäden im Hintergrund getroffen werden.

zum Anfang


Muss ich während der Invisalign® Behandlung auf bestimmte Speisen verzichten?

Sie können während der Behandlung essen was immer Sie wollen, da Sie die Aligner vor den Mahlzeiten einfach heraus nehmen. Dies bedeutet für Sie keinerlei Einschränkung im Alltag. Für Ihre optimale Mundhygiene ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Zähne jedes Mal putzen, ehe Sie die Aligner-Schiene wieder einsetzen.

zum Anfang


Ist die Zahnspangenbehandlung mit Invisalign eine wissenschaftlich anerkannte kieferorthopädische Behandlungsmethode und muss meine private Krankenversicherung die Kosten übernehmen?

Ja, Invisalign® ist eine wissenschaftlich anerkannte und bewährte Behandlungsmethode. Die Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie DGKFO hat dies in seiner letzten Stellungnahme aus dem Jahr 2004 bestätigt. Private Krankenversicherungen müssen bei vorliegendem Versicherungsschutz auch die Invisalignmethode erstatten. Gerade von privaten Krankenkassen ist zu erwarten, dass sie den Versicherten die bestmöglichen Behandlungsmethoden zur Verfügung stellen. Invisalign® hat viele medizinische Vorteile vor der Behandlung mit anderen kieferorthopädischen Apparaturen und sollte gerade deshalb die Unterstützung von privaten Versicherungen finden.

Leider ist dies nicht der Fall, denn es gibt einige private Krankenversicherungen, die z. B.die Hallesche Nationale, die sich auf unqualifizierte Gutachten stützen, um die Erstattung der Therapiekosten zu verweigern.

Gesetzliche Krankenkassen dürfen die Kosten für eine Behandlung mit der Invisalign® Zahnspange nicht übernehmen, da diese Therapiemittel zu hochwertig für eine breite Basisversorgung sind, bei der es wichtig ist, Kosten einzusparen.

Hier finden Sie ausführliche Informationen über

DGKFO Private Krankenkasse

zum Anfang


Haben Sie weitere Fragen zu Invisalign®?

Wie z.B:

  • Invisalign® Schiene verloren!? Was muss ich machen?
  • Invisalign® Schien gerissen/kaputt! Kann ich die Schien noch weiter tragen?
  • Invisalign® Aligner passt nicht! Was ist zu tun?
  • Invisalign® Schiene überspringen! Geht das?

Antworten erhalten Sie von den Praxen in

Büdingen Frankfurt

zum Anfang

Anfahrt
Bewertungen / Erfahrungsberichte
Ok

Diese Website nutzt ausschließlich essenzielle Cookies, um die Funktion der Website zu gewährleisten. Wir nutzen kein externes Analyse Tool.

Klicken Sie auf OK, wenn Sie das verstanden haben. Datenschutzerklärung | Google Maps